Aktuelle Trends

Das Comeback der dualen Ausbildung

Die klassische duale Berufsausbildung, einer der Wettbewerbsvorteile der deutschen Wirtschaft, war lange nicht besonders angesehen. Wichtig erschienen nur Hochschulabschlüsse, auch im internationalen Vergleich der Bildungsstatistiken. Erst seit der massiven Jugendarbeitslosigkeit in vielen südeuropäischen Ländern wird dieses „altmodische“ System zum Exportschlager.

Wegen der hohen Bildungsaspirationen in Deutschland und der steigenden Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen bei uns jedoch neue Wege eingeschlagen werden, um die frühe Enkulturation junger Menschen in das Arbeitsleben mit, auch bezüglich der theoretischen Grundlagen, hochwertiger Fachausbildung zu verbinden. Die ideale Form dafür sind moderne Varianten dualer Studiengänge. Gerne beraten wir Hochschulen und kooperierende Unternehmen bei der Gewinnung und Auswahl von Studierenden.

Publikationsdruck versus Praxiskompetenz

Der wissenschaftliche Nachwuchs steht vor allem an den Universitäten unter einem enormen, früher in dieser Härte nicht gekannten Druck, internationale Publikationen zu veröffentlichen. Dies hat zur Folge, dass kaum Zeit für praxisbezogene Arbeiten und persönliche Erfahrungen im Feld bleibt. Daraus ergeben sich nicht nur Probleme für die nach einigen Jahren gezwungenermaßen die wissenschaftliche Laufbahn verlassenden Mitarbeiter/-innen bei ihrer neuen beruflichen Orientierung, sondern auch für die Praxiskompetenz der von ihnen ausgebildeten Absolventinnen und Absolventen.

Wir bemühen uns, Interessierten zur Abschwächung dieser Effekte vertiefende Einblicke in unsere Arbeit zu geben. Das kann durch Vorträge an den Hochschulen geschehen, aber auch durch intensivere persönliche Kontakte, z.B. längere Hospitationen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei uns in Bochum oder Berlin. Idealerweise ergeben sich daraus Forschungskooperationen, die helfen können, die in Publikationen investierte Zeit wieder aufzuholen.

Erfahrungstausch:  HR-relevante Studiengänge

In den vergangenen Jahren wurde eine große Zahl von auf die Personalarbeit spezialisierten Studiengängen neu eingerichtet, insbesondere an den Fachhochschulen. Dort wird (endlich!) der Bedarf der Unternehmen an speziell für HR-Aufgaben hochwertig ausgebildetem Nachwuchs gedeckt.

Derzeit fehlt aber noch eine etablierte Plattform, auf der sich die selbst oft aus ganz unterschiedlichen Studiengängen kommenden, für die neuen Lehrangebote verantwortlichen Dozentinnen und Dozenten austauschen, ihre eigenen Erfahrungen weitergeben und interessante Ideen anderer für sich nutzen können. Um das zu ermöglichen, bieten wir ein regelmäßiges Treffen unter der Leitung von Prof. Dr. Wottawa an. Das erste fand im Februar 2014 statt. Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie uns unter service[at]eligo.de.