Ergebnis

Was beinhaltet ein Ergebnisbericht?

Ein Ergebnisbericht umfasst in der Regel mehrere Din-A4-Seiten, auf denen Sie zu jeder Dimension einen Ergebniswert mit einer schriftlichen Erläuterung erhalten. Ihre Antworten zu einzelnen Fragen oder Aufgaben werden dabei zu übergeordneten Dimensionen, also Eigenschaften oder Motiven, zusammengefasst (z.B. Lernbereitschaft). Die Darstellung ist gut verständlich und bietet durch die Kombination aus Grafik und Text eine nachvollziehbare Erläuterung.

Wie aussagekräftig ist die Auswertung?

Die Entwicklung solcher Verfahren unterliegt wissenschaftlichen Anforderungen und Gütekriterien, die in der Eignungsdiagnostik-Norm (DIN 33430) definiert werden. Erst nach intensiver Prüfung und Qualitätskontrolle werden neue Verfahren zum Einsatz freigegeben, das erfordert oft monatelange Vorarbeiten. Gleichzeitig werden damit aussagekräftige Ergebnisse erreicht.

Der Ergebnisbericht wird auf Basis der während der Durchführung von Ihnen gemachten Angaben erstellt. Dadurch, dass die Antworten nach einer festen Vorschrift verrechnet und zu den Antworten einer Vergleichsstichprobe in Bezug gesetzt werden, wird eine hohe Objektivität und Fairness der Auswertung sichergestellt. Sie erhalten damit die Chance, Ihre Stärken und Schwächen auf objektiver Grundlage mit denen anderer Menschen zu vergleichen.

Trotzdem kann es passieren, dass Sie sich selbst anders wahrnehmen und kennen, als Ihnen die Ergebnisse aus dem Online-Assessment aufzeigen. Das kann sehr gut sein, und zwar aus folgendem Grund: Wir vergleichen uns oft nicht mit einer Vielzahl von Personen (wie z. B. einer großen Menge an Menschen, die die Normgruppe bilden), sondern eher mit einer kleinen Anzahl uns recht vertrauter Personen. Deshalb kann das subjektive Gefühl stimmen, und ein objektiverer Vergleich kann trotzdem in ein etwas anderes Ergebnis münden. Ebenfalls ist es wichtig, ein Ergebnis nicht als unverrückbare Wahrheit anzusehen, sondern eher als Grundlage für weiteres Nachdenken zu den eigenen Stärken und Entwicklungsfeldern.

Was passiert bei ELIGO mit den Daten?

Jedes Online-Assessment beinhaltet eine Datenschutzerklärung, die Sie über Verbleib, Ort und Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten informiert. Um ein Online-Assessment auswerten zu können, müssen zuerst einmal alle gegebenen Antworten gespeichert werden. Im Regelfall werden sie spätestens drei Monate nach Bearbeitung von den persönlichen Daten getrennt, und die personenbezogenen Daten (Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse) werden gelöscht. Lediglich die anonymisierten Daten werden für wissenschaftliche Zwecke, zur Weiterentwicklung der Verfahren und zur Dokumentation der Verfahrensqualität verwendet.

Unabhängig davon haben Sie gemäß § 35 Abs. 2 BDSG jederzeit die Möglichkeit, die Löschung Ihrer Daten insgesamt oder teilweise zu verlangen. Diesem Wunsch kommen wir unverzüglich nach.